volleyImport 1.0.3 - Update

Mit dem Update auf Version 1.0.3 kann das volleyImport Plugin nun die fünfstelligen Staffel-ID's der neuen Saison 2017/2018 interpretieren.

weiterlesen ...

volleyImport 0.9.7 - Update

Mit dem Update auf Version 0.9.7 kann das volleyImport Plugin nun die vierstelligen Staffel-ID's der neuen Saison 2016/2017 interpretieren.

weiterlesen ...

weitere Artikel

volleyImport 0.9.6 - Update

Mit dem Update auf Version 0.9.6 des Plugins volleyImport wurde die Vorschaufunktion des Plugins aktiviert. Somit sind jetzt alle Daten abrufbar. Alle zukünftigen Updates richten sich vorrangig der Fehlerbehebung.

mehr lesen

AGM volleyImport 0.9.4

Hallo,

da dies der erste Beitrag zu diesem Thema ist, möchte ich gerne mit den Basic's beginnen: volleyImport, was ist das?

volleyImport ist ein Joomla-Plugin für Joomla 3.0 aufwärts. Die Funktion des Plugins lässt sich in kurzen Worten am besten wiefolgt beschreiben:

Pluginbeschreibung

Das Plugin volleyImport unterstützt Volleyballvereine dabei, die offiziellen Ligadaten der Verbände VLW und TVV auf der Vereinshomepage darzustellen. Dafür bereitet das Plugin die von den Verbänden zur Verfügung gestellten XML-Informationsdaten grafisch auf und gibt diese aufbereiteten Daten aus.

Inzwischen ist das Plugin in der Version 0.9.4 erschienen. Aus Entwicklersicht befindet sich das Plugin momentan in einem stabilen Releasezustand. Letztendlich ist für das finale Release die Versionsnummer 1.0.0 vorgesehen. Aktuell befindet sich das Plugin auf einem guten Weg diese Version auch sehr bald zu erreichen. Drei von vier möglichen Tabellen kann das Plugin inzwischen anzeigen. Sobal ich weiß, wie die XML-Struktur der Vorschautabelle aussehen wird, werde ich diese Ansichtsfunktion noch implementieren und das Plugin damit der finalen Versions mit der  Nummer 1.0.0 einen großen Schritt näher bringen.

Open-Source Projekt

Das Plugin ist ein Open-Source-Projekt, welches ich unentgeltlich zur Verfügung stelle. Der Sourcecode ist unter Github einsehbar: zur Github Projektseite

Projektseite auf agmedia.de

Hier geht es zur Projektseite auf agmedia.de: zur Projektseite. Auf der Projektseite findet ihr alle weiteren Information zum Plugin. Unter anderem eine Demoseite sowie (in Kürze) Vorschaubilder zu den verschienen jQuery UI Themes.

mehr lesen

Baubericht PA-Anlage #5 - LF-Sat8 fertig

Seit dem letzten Statusbericht ist wieder einige Zeit vergangen. Ich war jedoch nicht untätig! Der Rohbau der beiden LF-Sat8 Boxen ist abgeschlossen. Die JL-Sat10 sind auch schon ein ganzes Stück weiter. Hier fehlen jeweils noch der Boden sowie der Deckel.

Am Montag kommt die Endstufe TSA4-700 hier bei mir an. Ich werde dann die Treiber in die Rohbauten einsetzen und einen ersten Soundcheck fahren. Will endlich einfach mal hören was da so raus kommt bevor ich die Boxen dann lackiere.

Auf den Bildern in der Gallery erkennt man den Griffkasten der LF-Sat8 sowie den Einbau der Schallwände in eben genannte LF-Sat8. Hierbei habe ich kleine Leisten als Anschlag hinter die Schallwand gesetzt. Auch zu sehen ist der Zusammenbau der JL-Sat10 (dies ist die einzige Box die ich ohne zusätzliche Verschraubung aufgebaut habe. Dies war hier leicht möglich, da die Box in einem Arbeitsgang zusammengesetzt werden kann).

mehr lesen

Baubericht PA-Anlage #4 - JM-Sub212 Rohbau fertig

Montag 27.04.2015: Der Rohbau der beiden JM-Sub212 ist fertig. Im weiteren Verlauf werden diese nun verschliffen, gespachtelt, nochmals verschliffen und dann lackiert.

Bei den beiden LF-Sat8 ist inzwischen das Gehäuse bis auf die Schallwand fertig. Diese muss von der Größe her noch eingepasst werden. Dann sind auch die beiden LF-Sat8 fertig zum Spachteln.

Im Laufe der Woche beginne ich mit dem Bau der beiden JL-Sat10. Das Gehäuse sollte hier recht schnell stehen, da alle Teile auf einen schlag miteinander verleimt werden.

mehr lesen

Baubericht PA-Anlage #3 - JM-Sub212 nehmen gestalt an

Baubericht PA-Anlage #3 - JM-Sub212 nehmen gestalt an

Montag 20.04.2015: Die beiden JM-Sub212 nehmen gestalt an. Jeweils beide Seitenwände sowie die Rückwand sind verleimt. Zudem sind jeweils drei der insgesamt sechs Ports an Ort und Stelle. An den Deckeln muss nun noch eine kleine Einsenkung für die Stativflansche angebracht werden. Daher muss die Oberfräse noch einmal das Winterquartier verlassen und zum Einsatz kommen. Um den Flanschen mehr Stabilität zu geben, wird von innen zusätzlich ein quadratisches, 10mm starkes Holzplättchen angebracht.

Im Laufe der Woche möchte ich mit den Fräsarbeiten starten. Die Griffkästen liegen bereit um mit der großen Fräsmaschine plan gefräst zu werden.

weiterlesen ...

Baubericht PA-Anlage #2

Baubericht PA-Anlage #2

Am heutigen Samstag (18.04.2015) wurden die Arbeiten an den Schallwänden der JL-Sat10 und LF-Sat8 abgeschlossen. Die Oberfräse hat ihren Dienst damit getan und darf wieder im Schrank verschwinden. Im nächsten Scrhitt werden noch einige Teile auf der Fräsmaschine bearbeitet:

  • LF-Sat8
    • Rückwand: Versenkung für Speakon-Anschluss wird ausgefräst. Ausfräsung für Griff.
    • Boden: Aussparung für Flansch sowie Senkungen für Gummifüße
    • Deckel: Ausfräsung für Griff
  • JL-Sat10
    • Schmale Rückwandleiste: Versenkung Speakon-Anschluss
    • Boden: Formgebung. Aussparung Flansch. Versenkung Gummifüße. Versenkung Speakon-Anschluss.

Die Arbeiten an den Einzelteilen für die Subwoofer JM-Sub212 sind soweit abgeschlossen. Mit dem Bau des ersten Subwoofers habe ich heute sogar schon angefangen. Je eine Rückwand und Seitenwand wurden auf den Boden aufgesetzt und verleimt. Der erste, seitliche Port hat auch bereits seinen Platz gefunden.

weiterlesen ...

Baubericht PA-Anlage #1

Baubericht PA-Anlage #1

Am vergangen Freitag (10.04.2015) war es endlich soweit: Auf in den Baumarkt. Material einkaufen. Der nette Mitarbeiter am Holzzuschnitt staunte nicht schlecht als ich endlich fertig war mit der Aufzählung an benötigtem Holzzuschnitt. Schließlich kaufte ich das Holz für sechs Lautsprecherboxen. Je zwei JM-Sub212 Subwoofer, zwei JL-Sat10 Topteile und zwei LF-Sat8. Das Zuschneiden dauerte dann auch ungefähr knapp eine Stunde. Zum Glück war ich nicht alleine unterwegs. Meine Freundin hat mich begleitet. Sie wusste die Zeit zu nutzen und so schauten wir uns ihre Traumbadewannen, Traumküchen und Traumbäder an ;).

Nach knapp einer Stunde machte ich mich mit dem Einkaufswagen auf zur Kasse. Auch die Kassiererin staunte nicht schlecht, musste die Arme doch tatsächlich für fast jedes Brett die Artikelnummer und Abmessungen eintippen. Willkommen im digitalen Zeitalter ... Auch hinter mir schnauften die Leute immer schwerer weil nichts vorwärts zu gehen schien. Aber nach einer gefühlten Ewigkeit durfte ich dann die Rechnung von ungefähr 250€ begleichen. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge fuhren wir dann nach Hause.

Am Samstag (11.04.2015) wurde das komplette Holz weiterverarbeitet. Alle erforderlichen Gehrungsschnitte wurden zusammen mit meinem Vater gesägt. Nach knapp sechs Stunden waren wir damit durch. Danach haben wir angefangen die Schallwände zu bearbeiten. Die Ausschnitte für die Lautsprecher wurden mit einer Oberfräse herausgesägt.

Am Sonntag (12.04.2015) habe ich die Griffschalen zusammengeleimt. Diese schließen die späteren Griffkästen an den Lautsprechen nach innen Blick- und Schalldicht ab. Im nächten Schritt müssen die Griffschalen verschliffen und schwarz lackiert werden.

weiterlesen ...

Neue PA-Anlage AGMedia

Neue PA-Anlage AGMedia

Ausgangslage: Die alte PA-Anlage bestand aus zwei Fullrange-Einsteigerboxen vom Typ the box PA 252. Preis/Leistungsmäßig gibt es an dieser Box nicht viel auszusetzen. Durch ihr hohes Gewicht von 35,5 kg ist sie jedoch nicht unbedingt 1-Mann-tauglich und auch in ihrer Flexibilität am Aufstellort ziemlich beschränkt.

Anforderungen: Lange habe ich nach dem "perfekten" System für mich als Event-DJ gesucht. Fündig geworden bin ich bei Jobst-Audio. Benjamin Jobst ist ein Entwickler von Musikboxen. Verschiedenste Ausführungen für alle Bedarfe finden sich in seinem Produktportfolio. Schon früh stand fest, in Zukunft keine Fullrange-Boxen mehr einzusetzen, sondern Subwoofer von Hochton/Mittenbox zu trennen. Zudem sollte das System kleine (50 Personen) bis mittelgroße (250 Personen) Veranstaltungen beschallen können und deutlich kompakter und leichter werden. Der Vorteil die Boxen als Selbstbau-Projekt verwirklichen zu können, macht zum Einen Spaß, ist eine neue Erfahrung und bietet eine ganz andere Wertschätzung gegenüber dem fertigen Produkt.

Topteil: Als Topteil entschied ich mich für die JL-Sat10. Zwei dieser kompakten Topteile werden gebaut. Die JL-Sat10 besticht durch nicht aufdringlichen, aber auch nicht zurückhaltenden, also recht angenehmen und dezenten Klang. Sie kann aber auch richtig laut und deckt somit die Anforderungen nach angenehmer Hintergrundbeschallung sowie Partypegel. Dabei werden Stimmen sehr klar und deutlich wiedergegeben, was bei der ein oder anderen Rede wichtig ist. Ein absolutes Multifunktionstalent.JL-sat10

Subwoofer: Untersützung bekommen die Topteile von zwei Bassreflex Subwoofern des Typs JM-Sub212. Ein superkompakter Subwoofer der einen sehr guten Kompromiss aus Tiefgang, Größe, Gewicht und maximalem Output bietet. Durch seine 2x12" Pappen entspricht der Subwoofer von der Membranfläche her circa einem 18" Subwoofer und braucht auch keinen Vergleich mit einem 18"er zu scheuen. Entweder wird unter jedes Topteil ein Subwoofer gepackt, oder die Subwoofer können als Stack zentral im Raum ihren Punch entfalten. Somit kann das Setup flexibel auf die Location angepasst werden.

JM-sub212

Lückenfüller und Monitoring: Für große Sääle reichen die beiden JL-Sat10 Topteile bei leiserer Hintergrundbeschallung nicht aus. Daher werden noch zwei kleinere LF-Sat8 Topteile gebaut. Diese unterstützen dann bei der Hintergrundbeschallung und dienen zu späterer Stunde im Partymodus als DJ-Monitore.

Amping & Controller: Das Amping wird von einer TSA 4-700 übernommen. Als Controller kommt ein Behringer DCX2496 zum Einsatz. Zudem wird ein Rack für die Komponenten gebaut.

Projektstand: Die Frequenzweichen der beiden Topteile wurden bereits auf Lochrasterplatinen aufgebaut und sind einsatzbereit. Alle Chassis und Hochtontreiber liegen bereit und warten auf den Verbau. Im nächsten Schritt wird das Holz für die Boxen beschafft und die Gehäuse werden gebaut.

weiterlesen ...

Seite 1 von 2